Wer sind wir und wofür stehen wir

Das Team des Wiener ÖAAB (v.l.n.r.: Landesgeschäftsführer RR Hannes Taborsky, Doris Neumayer, Sieglinde Wellischowitsch und Landesobmann Karl Nehammer). Wir freuen uns sehr, Sie auf unserer Homepage zu begrüßen.

 

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Vertretung der Interessen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in sämtlichen Phasen Ihres Erwerbslebens. Unsere Aufgabe sehen wir darin, die Rahmenbedingungen möglichst so zu gestalten, dass vom Einstieg in das Berufsleben, über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bis hin zu einem langsamen Übergleiten in die Pension die Wahlfreiheit des Einzelnen möglichst groß ist.

Ein besonderes Anliegen ist uns derzeit die Abschaffung der kalten Progression - ein Ziel, für das wir im Jahr 2017 gemeinsam mit unserem Bundesobmann Gust Wöginger mit aller Kraft kämpfen werden.

Organisatorisch gesehen ist der Wiener ÖAAB die mitgliederstärkste Teilorganisation der Wiener ÖVP. In den 23 Bezirken ist der Wiener ÖAAB durch eigene Bezirksorganisationen vertreten, dessen Funktionärinnen und Funktionäre in den ansässigen ÖVP-Gruppen etabliert sind. Die berufliche Vertretung teilt sich zum einen in der von der Arbeiterkammer vertretenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und zum anderen in den Öffentlichen Dienst. In der Wiener Arbeiterkammer tritt der Wiener ÖAAB als wahlwerbende Gruppe gemeinsam mit der Wiener FCG als "ÖAAB-Christliche Gewerkschafter" in Erscheinung, im Bereich des Öffentlichen Dienstes vertritt die wahlwerbende Gruppe ÖAAB-FCG die Interessen der Öffentlich Bediensteten.

 

Zahlreiche Funktionärinnen und Funktionäre vertreten die Forderungen des Wiener ÖAAB in der Selbstverwaltung der Sozialversicherungen, in der Wiener Arbeiterkammer, im Landtag und Gemeinderat, im Nationalrat und im Bundesrat, sowie in der Österreichischen Bundesregierung.